Herstellerupdate 

Am 24.08.2010 wurde für das Smartbook Surfer vom Hersteller ein Update freigegeben, welches auch für das bei Marktkauf erhältliche Surfpad geeignet ist.

Das Update bringt eine Screen-Kalibration-Anwendung mit, die eine genaue Positionierung des Touch-Screens ermöglicht.
Es ist davon auszugehen, dass auch ein recovery-Image mit ausgeliefert wird, welches die Nutzung der Recovery-Oberfläche ermöglicht. Das Clockwork Custom-Recovery ist jedoch mit einem größeren Funktionsumpfang versehen, so dass ich das neue Recovery-Image nicht ausprobiert habe.

Alle neuen Images (boot/system/recovery) sowie die fastboot.exe zum Aufspielen sind direkt bei Smartbook unter Treiber und Downloads erhältlich:

http://smartbook.de/Content/service.aspx

Dort ist die Datei OS_Surfer_Update_24082010.rar auszuwählen. Hinter der ebenfalls angebotenen Pdassi-aligned.apk versteckt sich ein alternativer Market, hinter Surfer_OS14082010.rar wohl die alte Systemsoftware.

Direktlink zur neuen Systemsoftware:

http://smartbook.de/Upload/Treiber/7b29 ... 082010.rar

Die Datei mittels Winrar entpacken. Anschließend muss das Image auf das Surfpad geflasht werden.

Hinweis: Dabei das Ladegerät anstecken und den Vorgang nicht unterbrechen. Ein unvollständiges Einspielen eines Images kann das Gerät unbrauchbar machen. Boot- und System-Image immer beide einspielen, nur Recovery darf getrennt behandelt werden.

Hinweis: Der Root-Zugang auf das Surfpad geht dabei kurzfristig verloren. Das bedeutet, auch die in der autostart.sh eingetragenen autostartenden Programme werden nicht ausgeführt und daher steht erstmal kein Swap-Speicher, kein Google-Market usw. zur Verfügung. Es müssen jedoch nur die in der root-Zugriff-Anleitung beschriebenen Schritte einmalig erneut durchgeführt werden, um wieder Root-Zugriff zu erhalten.

Zum Flashen wird nach der fastboot-Anleitung des NANDroid-Backup vorgegangen.
Der erste Schritt des fastboot-Zugangs ist wie dort beschrieben das Verbinden des ausgeschalteten Surfpads via USB mit dem PC und Starten des Surfpads im fastboot-Modus (durch drücken und gedrückt halten der "Zurück" Taste auf der Rückseite des Geräts während des Einschaltens) und dem Installieren der Treiber auf dem PC für den Zugriff auf die fastboot-Umgebung des Tablets.

Anschließend wird in der Eingebeaufforderung in das Verzeichnis gewechselt, in das man sich das o.g. Update entpackt hat und führt darin aus:
set ANDROID_PRODUCT_OUT=C:\update
fastboot flash boot boot.img
fastboot flash system system.img
Möchte man an dieser Stelle das neue Recovery-Image auch aufspielen, ist analog noch
fastboot flash recovery recovery.img
auszuführen. Der Pfad "C:\update" ist an den eigenen Pfad, an dem man die Images und die fastboot.exe entpackt hat, anzupassen.

Nachdem fastboot das Laden und Schreiben auf das Gerät erfolgreich gemeldet und sich beendet hat (Achtung, nicht vorher!) trennt man das Surfpad vom PC und resettet das Pad mit dem Zahnstocher durch einen kleinen Druck an der entsprechenden Stelle auf der Rückseite.

Nach kurzer Zeit fährt das Smartbook wieder hoch und startet direkt mit der Screen-Calibration in Form von exakt anzuklickender, grüner "Fadenkreuze".

Alle Einstellungen und installierten Programme mit Ausnahme des Root-Zugriff bleiben erhalten.
So hat sich die Superuser-App gemerkt, welche Programme Root-Zugriff haben dürfen und nach dem erneuten Einrichten des root-Zugriffs funktioniert die dynamische CPU-Taktung, das autostart.sh-Script (muss nicht neu erstellt werden) und damit auch der Market usw. wieder. Die Android-ID des Geräts wird bei dem Update nicht ausgetauscht, weswegen der Market-Zugang nicht gesperrt wird.
[ 28 Kommentare ] ( 9129 views ) permalink