Autostart 

Für einige Anwendungen und Optionen, wie Swap-Speicher oder dem mounten von Verzeichnissen, ist es erforderlich bei jedem Neustart Befehle auszuführen, da die via Eingaben auf der Kommandozeile eingerichteten Optionen nur bis zum nächsten Ausschalten erhalten bleiben (es sei denn, es wurden Daten auf dem NAND-Flash oder der SD-Karte modifiziert).

Spontan würde man meinen, ein editieren der init.rc im root-Verzeichnis / des Surfpads würden den gewünschten Effekt haben. Mittels

mount -o remount, rw rootfs /

Kann man sich das root-Verzeichnis auch schreibbar remounten und die Dateien editieren. Allerdings läd ein Android-System seine Systemdaten aus dem system image bei jedem Boot neu. Das ist zwar praktisch, da man eine gewisse Sicherheit hat nicht allzuviel kaputt zu machen, aber lästig, um dauerhafte Änderungen einzuführen.

Eine Möglichkeit ist das Editieren des system image und neu flashen auf das Gerät. Dazu gibt es hier eine generelle Anleitung.

Nur für automatisch startende Scripts geht es jedoch auch einfacher. Voraussetzung: Root-Zugriff.

Die Autostart (Root) App:

http://www.androidpit.de/de/android/mar ... start-root

auf das Gerät laden und installieren.
Die App ist auch im Market erhältlich, hat man noch keinen Market zur Verfügung dieser Anleitung zur Installation aus anderen Quellen folgen und die App z.B. direkt beim Hersteller:

http://de.blank-online.eu/android/autostart/

manuell laden und installieren.

Anschließend die Datei

/data/opt/autostart.sh

anlegen, z.B. mittels notepad autostart.sh schreiben und mittels:

adb shell mkdir /data/opt
adb push autostart.sh /data/opt/autostart.sh
adb shell busybox dos2unix /data/opt/autostart.sh
adb shell chmod 755 /data/opt/autostart.sh

auf das Gerät kopieren und die Rechte anpassen. Der Befehl dos2unix sorgt dabei für die richtigen Zeilenumbrüche, welche zwischen Windows und Linux unterschiedlich sind.
Beim ersten reboot des Geräts beim Starten der autostart.app die Root-Rechte auf die automatische Nachfrage hin geben und nicht erneut nachfragen lassen.

Anschließend wird die o.g. Datei bei jedem Start automatisch mit Root rechten ausgeführt.

Eine typische autostart.sh kann z.B. folgendermaßen aussehen

umount /cache
mount -o bind /sdcard/cache /cache
echo 10 >/proc/sys/vm/swappiness
busybox swapon /sdcard/swap.img


Die Details zu den Befehlen stecken in den Einträgen über Swap-Speicher und dem Market.
[ Kommentar hinzufügen ] ( 291 views ) permalink