Root-Zugriff 

Hinter dem oft erwähnten "rooten" eines Android-Devices verbirgt sich beim Smartbook Surfer letzlich nicht mehr, als ein "su" binary zu kopieren, welches ohne weitere Nachfrage nach dem Ausführen in der shell root-Rechte verleiht. Darüber können natürlich auch weitere Programme mit root-Rechten ausgeführt werden. Praktischwerweise gibt es auch Apps, welche die Kontrolle darüber übernehmen und sich merken, welche Anwendungen root-Zugriff haben dürfen.

Die Installation basiert auf der Anleitung des Augen Surfpads und setzt ADB Zugang voraus.

Zuerst wird das su binary und die Superuser-App benötigt. Beides ist in nachfolgender ZIP enthalten:

http://dl.dropbox.com/u/6408470/su-rele ... signed.zip
http://kanged.net/dude/su-2.2.2-ef-signed.zip

Der Inhalt der ZIP Datei wird in ein beliebiges Verzeichnis entpackt und in der Eingabeauffoderung in das Verzeichnis gewechselt.

Nach dem Verbinden des Smartbook Surfer mit dem PC wird die Superuser-App in das app-Verzeichnis auf dem Surfpad geschoben und das "su" binary in das Verzeichnis xbin kopiert.

adb push ./system/app/Superuser.apk /system/app/
adb push ./system/xbin/su /system/xbin

Anschließend wird ein Symlink auf das su-binary angelegt und das su-binary mit passenden Rechten versehen.

adb shell
ln -s /system/xbin/su /system/bin/su
chmod 6755 /system/xbin/su

Sollte bereits ein su binary in /system/bin vorliegen, kann dieses vor dem Anlegen des symlinks mittels

rm /system/bin/su

in der adb shell gelöscht werden, dies war bei mir jedoch nicht der Fall.

Nach dem reboot des Surfpads (Ein/Ausschalten (nicht nur Standby!)) kann man auf dem Gerät im Terminal (Menü-> Dev Tools -> Terminal Emulator) mittels "su" an root-Rechte kommen.

Im Menü befindet sich nun außerdem die Anwendung ""Superuser Genehmigungen" und kann konfiguriert werden.
Benötigt eine Anwendung - wie z.B. Autostart - Superuser Rechte, wird beim Start dieser Anwendung nach den Rechten gefragt. Dabei kann die Option gesetzt werden, zukünftig nicht erneut nachzufragen.
[ 4 Kommentare ] ( 575 views ) permalink